MUNICHORAMA Silhouette

MUNICHORAMA

Der MUNICHORAMA- Kleiderbügel ist in einer funktionalen Triangel- Form gestaltet und aus einer mit Buche furnierten Holzplatte geschnitten. Die innen liegende Silhouette der Bayerischen Landeshauptstadt zeigt die bekanntesten Münchener Sehenswürdigkeiten:

 Das Siegestor wurde von 1843 bis 1850 im Auftrag des Bayerischen Königs Ludwig I., nach Entwürfen des Architekten Friedrich von Gärtner errichtet und ist wie die Münchener Feldherrenhalle dem Bayerischem Militär und seinen Helden gewidmet. Als außergewöhnliches Merkmal gilt die Quadriga, denn die Siegesgöttin lenkt einen Wagen, der anstatt von vier Pferden, wie bei diesem Gebäudetypus üblich, von 4 Löwen gezogen wird. Der Löwe ist das Wappentier der Bayerischen Adelsdynastie der Wittelsbacher und auch der Stadt München.

 Die Bavaria, 1843 bis 1850 errichtet, ist eine Monumentalstatue und stellt sowohl die weltliche Bayerische Landespatronin, als auch die personifizierte Allegorie des Freistaates Bayern dar. Die Bronzefigur steht vor der Ruhmeshalle des klassizistischen Architekten Leo von Klenze und gilt als technische Meisterleistung, da sie als erste Kolossalstatue seit der Antike gänzlich aus Bronze gegossen wurde.

 Das Schloss Nymphenburg, eines der größten Schlossbauten in Europa wurde 1664 vom Bayerischen Kurfürsten Ferdinand Maria als Geschenk an seine Frau Adelheid von Savoyen in Auftrag gegeben und bis 1826 stetig baulich erweitert. In Schloss Nymphenburg befinden sich heute mehrere Museen, wie beispielsweise das Porzellanmuseum und die berühmte Schönheitengalerie mit 36 Porträts und Gemälden von bayerischen Bürgermädchen und adligen Damen, die Ludwig I. von 1827 bis 1850 von Joseph Karl Stieler malen ließ.

 Der Olympiaturm wurde 1968 nach Entwürfen von Sebastian Rosenthal fertig gestellt und nachträglich in das Planungskonzept für den Bau des Olympiaparks, anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1972, integriert. Der 291, 28 m hohe Fernsehturm in Gleitschal- Bauweise gilt neben den zahlreichen historischen Gebäuden der Stadt München zu den Wahrzeichen der Bayerischen Landeshauptstadt und ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

 Die Frauenkirche, ein dreischiffiger Backstein- Bau, wurde von Baumeister Jörg von Halsbach 1494 als Kathedralbauwerk in Hallenbauweise fertig gestellt. Das Kirchengebäude befindet sich in der Münchener Altstadt, nahe dem Viktualienmarkt und ist mit einer Höhe von 98, 57 m eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von München. In dem spätgotischen Domgebäude befinden sich 4 Orgeln, mehrere Kapellen und eines der wenigen noch erhaltenen und damit wertvollsten Glockenspiel- Ensembles in Deutschland.

 Der Chinesische Turm, ein 25 m hoher Holzbau in Form einer asiatischen Pagode befindet sich im Englischen Garten in München und wurde nach Entwürfen von Joseph Frey 1789 bis 1790 erbaut und 1792 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

This extraordinary MUNICHORAMA- clothes hanger designed as an isoceles triangle includes a distinctive silhouette of Munich and shows the most interesting sights:

Siegestor, Bavaria, Nymphenburg Palace, Olympia- Tower, Frauenkirche (Church of our Lady) and Chinese Tower located in the „Englischer Garten“